hoerspiele.de über „Fred in Pergamon“

Und es gibt sie wirklich noch – die Moment wo man weiss, wieso man so eine Seite macht: das unbekannte Hörspiel, das mit viel Liebe zum Detail Wissen für Kinder vermittelt und dabei spannend ist.

Fred ist auf Klassenfahrt in Griechland. Da sein Vater Museumsleiter ist, hat er eine Affinität für Geschichte und geniesst den Aufenthalt. Und da passiert ihm wieder das, was ihm in den ersten beiden Hörspielfolgen ebenfalls passiert ist: er landet in einer anderen Zeit. Doch wie kommt er zurück? Können ihm da seine neuen altgriechischen Freunde Auge und Attalos helfen. Auf jeden Fall bekommt er einen tollen Einblick in deren Welt …

Birge Tetzner schafft es wieder, Wissen in eine Form zu packen, die interessant ist. Das sie sich dafür das Medium Hörspiel ausgesucht hat, kann dem geneigten Hörer nur Recht sein.

Bei den Stimmen kommen keine bekannten Synchronstars zum Einsatz. Aber die Schauspieler geben ihm Bestes, sich das einfach nicht anmerken zu lassen. Locker und überzeugend sprechen sie ihre Parts. Remo Schulze als Fred klingt da sehr überzeugend für einen Jugendlichen.

Musik und Geräusche sind ebenfalls auf einem guten Niveau.

Die Cover sind nun in einem einheitlichen CI. Ich besitze noch eine erste Folge der ersten Generation – das Cover wurde aber wohl auch ersetzt. Die Illustration ist gut und zeigt eine Szene aus dem Hörspiel.

Fazit: „Es ist ein Fluch, dass gute Kinderhörspiele neben Bibi Blocksberg und Co keine Chance haben. Dabei sind es Produkte wie dieses, die eine Unterstützung gebrauchen können. Eltern, tut Euren Kindern was Gutes und greift mal hier zu!

chrizzz, hoerspiele.de >>

Advertisements